Mittwoch, 15. November 2017

Platten Upgrade

Wie schon erwähnt fand ich die DIY Arbeitsplatte im HWR tauschwürdig. Vielleicht wird das mit dem folgenden Bild etwas nachvollziehbarer:


Aktuell gibt es bei ikea günstige weiße, also habe ich so eine gekauft. Weil ich die Platte gerne ähnlich tief wie den Weinkühlschrank haben wollte, habe ich an der Rückseite eine Leiste angeschraubt.


Alte raus, neue rein.

Auf den Kühlschrank habe ich dann noch eine kleine Leiste geklebt, das sorgt dafür, dass die Gläser die drauf stehen nicht zu weit nach hinten rutschen.






Mittwoch, 8. November 2017

Türen statt Vorhänge

Die DIY Vorhänge im HWR hatten Ihre besten Zeiten hinter sich (unter anderem weil der Hundenapf davor steht) und standen außerdem aus Faulheit viel zu oft offen was dann von der Küche aus alles andere als schick aussah.

Statt frischer Vorhänge wollte ich Türen. Dafür habe ich an der oberen Kante erst mal eine Blende (aus MDF) angebracht.


Von hinten wird sie mit den 50 Ct Regalkonsolen von ikea gehalten


Dann habe ich auf der Seite mit dem XXL Expedit die Blende noch nach unten verlängert - das fand ich einfacher als mit einer L-Förmig zugesägten Blende zu hantieren und dank etwas spachteln und schleifen sieht man davon auch nichts.


Von Hinten hält sie dank einer Lochplatte und ein paar Winkeln.


Für den noch offenen Part habe ich Rahmen gebaut.




An deren Fronten habe ich 3mm MDF geleimt und dann mit der Wandfarbe angemalt.


Die Blende bekam auch Wandfarbe und eine Stuckleiste wie im Rest des Raums.


Die Türen habe ich mit Rollen und Scharnieren versehen. Die Unterkanten werden zusätzlich durch eine Alu-Blende geschützt. Außerdem helfen Magnete damit die geschlossenen Türen in der richtigen Position bleiben.


Sie sind an der linken Wand fest. So sieht es offen aus (und mit Griff).


Noch ein paar Kleinigkeiten und dann hat der Raum denke ich ein Finale mit einem aktuellen "so sieht es hier gerade aus" Post verdient.




Mittwoch, 1. November 2017

Wäsche Upgrade

Durch den Weinkühlschrank war mein Wäscheständer zu breit geworden (und dank des Trockners auch gar nicht in so Groß benötigt).

Also habe ich für die vorhandene Größe einen Rahmen gebaut und Alu Stangen (hohl) mit dem Rohrabschneider auf die entsprechende Länge gebracht.


Dann kamen in den Rahmen Löcher für die Stangen,


es folgte Lasur (lose zusammengebaut und hängend, damit ich überall ran komme).


Dann der Zusammenbau (extra Hände wären mal wieder praktisch gewesen)


und mit Schubladen-Vollauszügen unter die Platte.


Ist jetzt auch noch einfacher als vorher mit den Füßen des alten Wäschständers.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...