Dienstag, 11. Juni 2013

Neues altes Sideboard im Schlafzimmer

Nach einer langen Phase ohne vorzeigbare Ergebnisse folgt jetzt wieder eine resultatreichere. Das heißt nicht, dass ich 2 Monate faul war. So Dinge wie
Liefer- und Trocknungszeiten,
Materialnachschubmangel,
Hausarbeiten die wieder kommen und Zeit fressen, aber keinen neuen Post wert sind (so wie saubere Fenster oder unkrautfreie Straßen),
die fehlende finale Idee / Entscheidung usw.
haben dazu geführt, dass ich einige Dinge angezettelt habe, aber für eine Weile nichts fertig wurde. Ich habe ja ohnehin eigentlich immer mehrere Projekte zur Zeit in Arbeit. Und dann muss ich ja auch noch immer bei vernünftigem Licht da sein und es muss ordentlich und sauber genug drum herum sein um repräsentative "Nachher" Fotos zu machen.
Jetzt ist dann wohl einfach mal wieder "Erntezeit", was zusammen mit der Sonne Wunder für meine Stimmung bewirkt ;)

Das Ergebnis für heute ist ein gutes Beispiel für den oben beschriebenen Verlauf. Dieses Sideboard habe ich bereits im März (glaube ich???, zumindest liegt auf den Bildern vom Abholen Schnee) bei e-bay ersteigert - unter €5.

Beim Einladen hat der Verkäufer geholfen.


Beim Ausladen die Schwerkraft und ein Rollwagen...


Nach ein paar Tagen hat es mein Cousin dann mit mir in den ersten Stock getragen. Da musste es dann erst mal warten bis ich mir ganz sicher war 1. wo es hin soll und 2. welche Farbe es entsprechend bekommt. Da die Antwort auf 1. "Schlafzimmer" war gab es für 2. nur "weiß" (das Schlafzimmer ist der einzige Raum in dem ich eine konsequente Farbregel habe: nur weiß und silberne Metallfinishes - einzige Ausnahme bisher: die Beine vom Sessel die man aber kaum sieht).

Also lange, lange nach Motivation (lackieren bleibt meine Hassaufgabe) und Zeit suchen und dann mal wieder abschleifen, spachteln und 6 Schichten weißer Lack.


Im Hintergrund schon ein erster Blick auf eines der nächsten Projekte...

Zur Abwechslung habe ich mal beschlossen die original Griffe zu behalten. Ich habe lediglich die schwarzen "Unterlegscheiben" die dran waren weg gelassen und die Griffe mit einem Radierschwamm gründlich gereinigt.


Hier der Zielort:



Ich hatte mir schon länger vorgenommen die Fernseher zwischen Wohn- und Schlafzimmer zu tauschen - der im Schlafzimmer war so dominant und im Wohnzimmer sah es so albern aus, dass alle Möbel auf so ein Mini-Gerät ausgerichtet sind...


Gesagt, getan und Sideboard rein, alter verschrammter Ikea Tisch raus und jede Menge Bücher hin und her gestellt (gut, dass ich jetzt einen Kindle habe, so werden es nicht mehr wesentlich mehr)...


Dann die Türen, Griffe und Schubladen wieder dran und ausrichten (war zwar nicht wirklich überlegt, aber die Reihenfolge war super clever, so musste ich beim Bücher hin und her stapeln nicht um die offenen Türen rum manövrieren).

Und FERTIG (auch wenn es durch die Perspektiven nicht immer so aussieht, das Sideboard ist 2,40m lang, also einen Meter mehr als das Bett breit)




Na gut, in 2 der Rahmen sind noch keine Bilder und die Deko wird sich bestimmt auch mit der Zeit noch etwas ändern, aber wenn ich darauf auch noch gewartet hätte gäbe es hier wohl nie neue Posts.

Das Leuchten zwischen TV und Büchern auf dem ersten Bild ist übrigens die "enlightement book lamp" - freue mich sehr, dass sie endlich zum Einsatz kommt:


Und noch etwas worüber ich mich richtig freuen kann:


15 Minuten, Kabelbinder und leicht obsessive Neigungen... ;)
Mehr aktuelle Bilder vom Wohnzimmer demnächst, auch hier war ich nämlich fleißig (hint)...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...