Mittwoch, 27. Mai 2015

"Geheimtür"

Letzte Woche stand der neue Geburtstagskalender tatsächlich schon an seinem Bestimmungsort. Damit man trotzdem noch einfach in die Ankleide kommt bekam er erst mal Türscharniere.




So blieb es dann erst mal ein paar Wochen, bis ich wieder Motivation und Zeit hatte.
Der nächte Schritt waren dann Blenden. Die für Unten und Rechts habe ich (mit Flachdübeln) miteinander verbunden, bevor ich sie von der Rückseite an den Kalender geschraubt habe.


Die für Oben wurde mit zwei Leisten an der Wand befestigt.


Die Übergänge habe ich gespachtelt (und geschliffen) bzw mit einer Acrylfuge versehen.


Und dann folgte Farbe (Latex Wandfarbe, meiner bisherigen Erfahrung nach geht die für so was auch gut, braucht nur ein paar mehr Schichten als auf der Wand - sowas meint Blenden und ähnliches, für Sideboards oder so würde ich immer Lack nehmen).


Ein alter Schnellhefter hat sich als Bodenschutz nützlich gemacht, so dass ich einfach bis ganz unten runter malen konnte.


Damit die Tür auch zu bleibt habe ich 2 Magnete gekauft.


Den einen habe ich mit einem Forstnerbohrer in die obere Blende eingelassen,


und mit 2 Komponentenkleber fixiert (der zweite sitzt auf einer kleinen Leiste an der Oberkante des Bildes).


Und dann habe ich mich noch mal richtig geärgert, denn das Laminat reichte ein paar Zentimeter zu wenig in die Ankleide rein.


Ich habe es erst mit einer dünnen Aluleiste, statt der Übergangsleiste im Laminatdekor versucht, aber dann ging die Tür nicht ordenlich auf usw. Wenn ich schon so viel Energie rein gesteckt habe will ich mich nicht jedes mal ärgern, also habe ich noch mal tief durchgeatmet und neues Laminat vom Dachboden geholt und das ganze verlängert.


Dann kamen noch Fußleisten (Alu Ls hinter der Tür und die aus den Zimmern auf die Front) dran und jetzt habe ich ein "Geheimzimmer".









Also: pssssssssssst ;)

http://www.heim-elich.blogspot.de/p/uber.html


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...